Jungpferdetag Fotos

Dichtes Schneegestöber und Temperaturen um den Gefrierpunkt verlangten den angereisten Islandpferdefreunden und auch den Reitern einiges ab. Unsere Jungpferde hatten bei dem starken Schneetreiben jedoch ihre helle Freude. Der Lindenhof verwandelte sich innerhalb von wenigen Stunden in einen wahren Winterzauber und die Ovalbahn in einer Art Rodelbahn.

Wir freuen uns darüber, dass wir dieses Jahr wieder eine Vielzahl an hochinteressanter Pferde aus eigener Zucht aber auch einige sehr spannende Berittpferde vorstellen durften.

Sina präsentierte unsere Gáska vom Lindenhof, eine extrem rittige und zuverlässige Stute aus der Parker Tochter Gullbrá frá Húnsstöðum. Gullbrá hat schon so schöne Nachkommen wie Glotti vom Lindenhof (Reservesieger Handorf 2017) oder auch die auffällige Scheckstute Soley vom Lindenhof geschenkt. Alle Nachkommen verfügen über eine gewaltige Gangmechanik und sehr angenehmes Temperament.

Ein ganz besonderer Hingucker ist Valdimar vom Lindenhof. Der isabellfarbene Hengst ist einer der letzten Nachkommen von Væna vom Lindenhof (Mutter von Vaskur). Unter den gekonnten Händen von Kaspar Holweger zeigte sich der Nachwuchshengst mit viel natürlicher Balance, jeder Menge Tölt und einer bemerkenswerten Tempofähigkeit.  

Eric stellte unter anderem die spektakuläre Hamingja vom Isterbergerhof, aus der Zucht der Familie Metzner, vor.  Diese sehr ausdrucksvolle und charmante Schönheit ist die Tochter von Hófur frá Varmalæk aus der Sjóli frá Dalbæ-Tochter Hlökk vom Isterbergerhof. Sie präsentierte sich mit hochweiten Bewegungen in allen Gängen und mit positivem Gehwillen.

Dem fuchsfarbenen Riesen Skröggur vom Lindenhof waren die Zuschauer noch ein wenig zu unheimlich. Doch unter den erfahrenen Händen von Anna ließ Skröggur an der ein oder anderen Stelle sehr schnell erahnen welches Gangpotential in dem sehr ansprechendem Bragi frá Austurkoti Sohn steckt.

In diesem Jahrgang waren zudem wieder einige sehr schöne Kolgrimur från Slätterne Nachkommen vertreten. Unter anderem der langbeinige Kyndill aus der Zucht von Bernd Ahlers. Er zeigte sich mit jeder Menge sprudelndem Tölt, bei guter natürlicher Aufrichtung und mit einer sehr ansprechenden Gangmechanik. Im nächsten Jahr kommt seine Halbschwester Lokkadis vom Ahlershof unter den Sattel die 2014 das Siegerfohlen in Westfalen-Lippe 2014 (Gesmantnote 8,20) wurde. Ein weiterer Sohn ist der nervenstarke Kári vom Sythengrund, der von seiner Besitzerin Frau Dr. Leidinger vorgestellt wurde.

Leider ist die Zeit über alle Pferde ausführlich zu berichten wie immer zu knapp.

Einen lieben Dank geht dieses Jahr an unsere Besucher die sich, trotz des Wetters, zahlreich eingefunden haben. Wir hoffen ihr seid alle gut nach Hause gekommen. Einen herzlichen Dank natürlich auch an unser gesamtes Team und an die vielen unsichtbaren Helferlein im Hintergrund, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht möglich gewesen wäre.